Kleine Fischerakademie Sardelle

Kleine Fischerakademie Sardelle   
-Die Fažanaer Herausforderung im Netz einer Tradition

Frisch, noch heiß, gerade vom Grill, ist die Sardelle in Fažana ein Fisch mit einem besonderen Geschmack und dem Duft der Adria. Als besonderes Frühstück, als Hauptmahlzeit, ganz egal … Auf verschiedene Weisen zubereitet, ist sie ein echter Anlass für ein Glas Malvasier oder Teran. Dieser Fisch hat in Fažana sogar eine Akademie – die Kleine Fischerakademie der Sardelle – unweit von Pula und in unmittelbarer Nähe der Inseln Brioni!

Bekannt für sein klares Wasser, verbindet der Kanal von Fažana den Ort Fažana mit den Brioni Inseln. Hier auf dem Festland wird schon im Mittelalter die Tradition des Fischfangs erwähnt, der durch Jahrhunderte auch unsere Zeit bestimmt. An den beiden Molen von Fažana schaukeln kleine Fischerboote und Barken, Pasare und Batanas, im überschaubaren Hafen; während des Fischfangs am Abend und des morgenlichen Stimmengewirrs an der Riva. Der Fischfang ist ein Teil der familiären Wechselbeziehung: auch heute kann man die fleißigen Frauen von Fažana beobachten, die nach der Rückkehr ihrer Fischer, die Netze säubern und flicken. Sardellen, Heringe, Makrelen … das ist hier der häufigste blaue Fisch in den Netzen der Fažaner. Der Fisch wurde an die Bevölkerung der Umgebung verkauft, an die Hotels von Brioni für die Tische der mondänen Gäste geliefert, wie auch für die Verarbeitung in der lokalen Fischfabrik. Es gab aber auch Fische für die Ausfuhr. An der Schiffslinie Pula – Triest legten die Schiffe in Fažana an und lieferten Fisch wie auch Hummer und Krebse – Granzevole - für den Bedarf von Triest und die Tische in Wien.

Heute bietet fast das gesamte Gastgewerbe hier in Fažana und Valbandon die Sardelle an. Die Straße der Sardelle an der Küste, die leicht zu Fuß zu machen ist, die traditionelle Zubereitung der Sardellen in den Restaurants und Konobas, wird jeden Gast zufrieden stellen. Die Möglichkeit der Degustation neben Erklärungen über die Zubereitung des Fisches ist ein Teil des touristischen Angebots und der örtlichen Tradition, während die ganzjährigen Programme auf besondere Inhalte aufmerksam machen.

Im Mai ist im Rahmen des Programms der Fischerakademie der Sardelle besonders die Fažanaer Schule des Einlegens dieses blauen Fisches interessant. Wie viel Fisch, wie viel Salz, Einlegen in Koserven, Öl und Gewürze … alle Geheimnisse der Fertigkeiten der Fischer von Fažana sind für Neugierigen einsichtig. Auf jeden Fall muss gesalzen werden wie es sich gehört. Und dafür braucht man eine Schulung.

Das Meer auf dem Tisch (Juni) und Rhapsodie in Blau (September) bieten einen kulinarischen Fächer der Zubereitung der Sardelle auf 100 Arten, wobei die Phantasie und das Können zum Ausdruck kommen, wenn aus der Einfachheit die Üppigkeit einer guten Tafel das Ergebnis ist. Die Degustation des Fisches in Fažana mit dem Geschmack des Olivenöls und einem Glas hausgemachten Weines ist ein wahrer Ort für neue Begegnungen und neue Erkenntnisse. Das Meer ist die Schule des Lebens. Schwache Stürme und Ungewitter, offene See und windgeschützte Stellen … spiegeln sich in den Gesichtern der Fischer, ihre Hände flechten Netze des alten und neuen Wissens.

Das Sardellenfest und das Fest Ča ribari znaju (Was die Fischer wissen) (August) sind Fischerfeste, auf denen die Fischer auf verschiedene Weise ihre Geschicklichkeit und ihr Können, das der Menschen vom Meer, zeigen. Die Fischer stellen die Bewohner des Meeres, alte und neue Werkzeuge und Geräte aus. Sie erklären den Besuchern wie verschiedene Fische gefangen werden, wie man Werkzeuge benutzt, wie Netze geflochten, wie Nadeln eingefädelt werden … und alle sind dann Fischer: Kinder, Touristen, Reisende, zufällige Besucher. Die Welt der Fischer und der Fischertradition in Fažana findet ihren Widerhall auch in künstlerischen Werken. Hier wo die Wellen bis zu den Tischen der Restaurants heranrollen, an der Promenade der Riva von Fažana, hier wo das Meer in der Vergangenheit und Gegenwart allgegenwärtig ist – hier, hier steht die besondere Freilichtgalerie: der Park der Sardellen!

Die Darstellungen des silbernen, bläulichen, kleinen Fisches, der Sardelle, bilden eine thematisch sinnvolle Skulpturenpromenade mit Titeln der alten istro-venetischen Sprache der Fischer von Fažana. Lastra (Glaskasten), Frega (Fischschwarm), Ardor (Glanz der Fische der Mondschein), Susana (Abgenagter Fisch) , Buriole (Luftblasen der Fische) sind die Titel der Skulpturen, die dieser kleinen Ernährerin, der bescheidenen Erzieherin, der Sardelle, gewidmet sind.
Die Tradition des Fischer- und Tourismusortes ist mit Herz und Angebot zum Meer ausgerichtet, mit der Herausforderung, die die erfahrenen heimischen Fischer, Kinder und Eltern, Touristen und moderne Argonauten an die Riva ruft. Das ist eine Einladung zu alten Fischergesprächen von Glück und Können, von Ebbe und Flut und guten Fangplätzen, der Gnade und Ungnade des Windes und der Wellen durch Geschichten, in denen die Gespräche der Vorfahren und die Herausforderung neuerer Zeiten widerhallen.

Preis des Tourismusverbandes der Region Istrien 
Goldene Ziege - capra d'oro 

- im Jahr 2004 für das Projekt Fischerakademie Sardellen  
- im Jahr 2006 für das Projekt Park Sardela