Kulturgeschichtliches Erbe

"Wenn auch die, auf der Inselgruppe Brioni bisher noch unentdeckten und nahezu unzugänglichen Denkmäler aller Epochen – von den frühesten Perioden des vorromanischen Istrien, bis zum 16. Jahrhundert, entdeckt und für Forschungen erschlossen werden, wird diese herrliche Insel zu einem einzigartigen Museum mit einem reichen architektonischen Inventar von großer geschichtlicher Bedeutung werden. Allen Kulturen, die im Laufe der Vergangenheit die nordadriatische Küste besiedelten, kann schließlich jeweils ein Denkmal des architektonischen Erbes oder irgendein anderes Fragment zugeordnet werden, mit dem ihre Anwesenheit nachgewiesen wird."
A Gnirs, 1911.

Die Inselgruppe Brioni ist eine außergewöhnliche Verbindung von Schätzen der Natur und eines kulturgeschichtlichen Erbes. Ein mildes Klima und die entsprechenden geographischen Bedingungen, die tief ins Land laufenden Buchten und die gut verteidigten höheren Lagen, sicherten den Menschen hier seit der Vorgeschichte bis zur neueren Zeit eine kontinuierliche Existenz. Auf dieser relativ kleinen Inselgruppe, mit einer Fläche von etwas mehr als 7 km2, wurden etwa hundert Standorte und Objekte archäologischer und kulturgeschichtlicher Schätze entdeckt, die den Zeitraum seit der erster Siedlung der Jungsteinzeit mit Lehmhütten in der Bucht Soline, bis zur Errichtung eines mondänen Ferien- und Kurorts zu Beginn des letzten Jahrhunderts umfassen, einschl. der Präsidentenresidenzen, die in den vergangenen 25 Jahren (1954-1979) von Staatsmännern aus sogar einem Drittel der ganzen Welt besucht wurden.

Ein derart zusammengefasster Lebenslauf einer Insel, die die Spuren einer fünftausendjährigen Existenz des Menschen sorgfältig bewahrt, stellt eine Legende ihrer wirklichen Entstehung dar, und bei Ankunft auf der Insel eröffnet sich uns in einer einzigartigen Harmonie von Flora, Fauna und Kulturerbe ein kleiner Teil des ursprünglichen Paradieses, eine seltene Verbindung der im türkisblauen Meer eingetauchten, stets grünen Inselgruppe, mit ihren von lebhaften weißen istrischen Steinen betüpfelten Buchten und Hügeln.